Altaussee-Grundlsee-Toplitzsee am 1.April bei ungetrübtem Sonnenschein

Nach einer sehr unruhigen Nacht, Chillie hatte ein neues Spielzeug entdeckt und unsere 9 Jährige erinnerte sich an ihr Welpendasein, spielen bis die Pfoten glühten und das bis etwa 23.30, weckte uns neben der ausgeschlafenen Hündin auch die Sonne, ein strahlender Tag kündigte sich an.

Noch schlaftrunken wankten wir eine Forststraße entlang, unser Schäferhündin musste alle neuen Gerüche aufnehmen, die aufgehende Sonne tauchte den Grimming in ein traumhaftes Rosa, nur die wenigen Dunstschwaden erinnerten uns daran, dass es erst der 1.April 2017 war. Ungewöhnliche hohe Morgentemperaturen verleiteten uns zu einem längeren Spaziergang.

Nach einem gemütlichen Frühstück entschlossen wir uns nach Altaussee zu fahren, am Grundlsee zu parken und den sagenumwobenen Toplitzsee zu besuchen.

Die kleine Stadt hat nichts von ihrem Flaire verloren, der angebliche Mittelpunkt Österreichs ist unverändert, kleine enge Gassen , Trachtengeschäfte und Ausseer Lebkuchen in vielen Läden. Kein Parkplatz im Zentrum, aber Ampelregelung bei der Durchfahrtsstraße, da nur Platz für ein Fahrzeug zur Verfügung steht.

Keine Hektik, auch wir offensichtlichen Touristen werden mit einem freundlichen Guten Morgen bedacht.

Beim Parkplatz neben dem Gasthof zum rostigen Anker suchte Claudia noch einen Parkplatz in der Nähe eines Baumes ,Schatten wäre angebracht.

Chillie stürmt aus dem Auto zum in den Grundlsee führenden Bach, bis zum Bauch stand sie in dem glasklaren ,sicher sehr kühlen kleinen Gewässer, endlich Nass für ihre Pfoten.

IMG_3692

Im Grundlsee ist das Baden für Hunde verboten, aber das kleine Bächlein, das den Wanderweg oft begleitet eignet sich hervorragend zum Spielen und Toben.

Was aber war den das , ein großer weißer Fleck am Wegrand, Schnee und zwar etwa 10 cm. Das Schäfer-Husky-Herz schlug höher im Schnee wälzen, Schnee fressen, Schneeballschlacht alles möglich super. Wir wanderten gemütlich den Forstweg entlang, genossen die feuchte, warme Luft, bewunderten die moosbewachsenen Bäume, eine märchenhaft anmutende Umgebung , ein Ort zum Bleiben und Wiederkommen, da waren wir uns einig.

Nach etwa 45 Minuten lag der tiefgrüne kleine See vor uns, kein Badeverbot für Vierbeiner, ein Beaglefreund zum Toben und für Claudia eine wunderbare Ankündigung mit 1. April ist die direkt am See gelegenen Fischerhütte wieder geöffnet, es gab Kaffee und einen wunderbaren Millirahmstrudel. Noch ein paar Fotos mit Hund am See, sehr zur Freude einiger älterer Ehepaare, die dem spielenden Hund zusahen, Chillie und Wasser immer wieder ein Erlebnis.

An einer Weggabelung entdeckten wir eine andere Möglichkeit zu unsrem Auto zurück zu kehren, ein älteres Ehepaar begleitete uns, sie kamen aus Gmunden , besuchten den Toplitzsee sehr häufig und zeigten uns dann einen Weg, wo wir zum Gössler Hasendorf gehen konnten, etwa 30 Strohhasen in Tracht, als Schulklasse, ein wirklich netter Anblick, Claudia bannte die große Hasenschaar auf Fotos ,wir wanderten eine kurze Strecke am Rundweg um den See, erreichten dann das Auto und freuten uns über die Klimaanlage, die die für 20 Grad im Auto sorgte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach einem kleinen Rundgang durch Altaussee tätigten wir noch einen größeren Einkauf bei der Ausseer Lebzelterei und kehrten zu unserer Ferienwohnung zurück. Eine ausgedehnte Erholungsphase, das Schreiben des Bloggs und dann noch der Abendspaziergang in Untergrimming wird diesen wunderbaren Tag abschließen. Was wir morgen vor der Rückkehr nach Hause noch planen wird eine spontane Entscheidung meinen die ladysontour.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s