Herberstein ein Tierpark mit Charme

Schon längere Zeit schwirrte der Gedanke, den Tierpark in Herberstein zu besuchen in unseren Köpfen herum. Da auch unsere treue Begleiterin Chillie herzlich willkommen war, packten wir unsere Rucksäcke, diesmal begleitete uns ein wirklich guter Freund Gerhard, ein begeisterter Wanderer, der bereits in Pension ist und dazu noch dazu mit unserer Hündin bestens vertraut ist.

Der Wetterbericht versprach gutes Wetter bis zum Nachmittag, nach etwa 1,5 stündiger Fahrt suchten wir einen Parkplatz vor dem Tierpark, wir waren nicht die einzigen. Viele Familien mit kleinen Kindern nutzten den schönen Tag für den Ausflug in der Steiermark.

Aber mindestens genau so viele Hundebesitzer schlenderten von Gehege zu Gehege.

Der Tierpark bietet den tierischen Bewohnern eine Menge Freiheiten, viele dürfen ihr Gehege verlassen und so findet man Präriehund und Listäffchen in vielen Bereichen des Tierparks. Chillie schien von fast allen Tieren ziemlich unbeeindruckt, nur bei ihren direkten Vorfahren, den Wölfen, legte sie sich zur Freude aller Besucher mit dem Alpharüden an, dieser reagierte sehr heftig, mit so einer selbstsicher vierbeinigen Besucherin hat er sicher nicht gerechnet.

Wir folgten den Vorschlag für einen Rundweg, vorbei an Kamelen, Brillenbären, Bisons, Wildpferden , viele der Tiere hielten bei den vorherrschenden Temperaturen Siesta und waren nur schwer bis gar nicht zu entdecken, für uns alle ein Grund wieder einmal in diesem wirklich super angelegten Park vorbei zu kommen. Claudia und Gerhard machten jede Menge Fotos, ich war immer wieder damit beschäftigt, Chillie an der wirklich großen Anzahl von Hunden vorbei zu führen, aber unsere schon erfahrene Hündin reagierte immer sehr gelassen, nutze einige wassergefüllte Hundenäpfe, aber nur jene die wirklich sauber waren, eine  reiseerfahrene Hündin. Gleich am Anfang bekamen wir Leckerlis und das klassische Hundesackerl,  Herberstein  ist wirklich  hundefreundlich .

Wir fanden einen netten schattigen Platz und genossen Eiskaffee, Claudia ihre mitgebrachte low carb , ließ sich aber auch den Eiskaffee gut schmecken.

Nach der gemütlichen Rast machten wir uns auf den Weg zum Schloss, auch da war Chillie willkommen, nur bei Führungen direkt durch das Schloss, dürfen Hunde verständlicher weise nicht mit. Der Überblicksplan zeigte uns den Weg zur Abteilung Afrika, Simba der Löwe und seine Löwin zeigten sich von einer sehr romantischen Seite, war alle glauben, dass sich da bald Nachwuchs ankündigen wird, ein wirklich nettes Bild.

Aber die Wolken am Himmel ließen uns wie fast alle anderen Besucher auch,  nach einem Ausgang Ausschau zu halten. Keine Sekunde zu früh, beim Auto angekommen, setzte kräftiger Regen, sogar Hagel ein. Das Unwetter verfolgte uns  auf dem Heimweg, immer wieder regnete es heftig, aber wir alle haben viele positive Eindrücke mitgenommen, meinen die ladysontour und Gerhard, der uns in letzter Zeit öfter begleitet hat .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s