Ein ruhiges Wochenende am Gardasee

Das letzte Wochenende vor dem Schulbeginn wollten wir alle noch einmal genießen und da der Garten Gottes, so wird der Gardasee auch genannt, noch zu jenen Gebieten zählte, die wir unbedingt noch sehen wollten haben wir eine Ferienwohnung in dieser Gegend gebucht. Da Claudia und Hans den Freitag frei bekommen haben, konnten wir schon in der Früh losstarten, etwa 7 Stunden abwechslungsreiche, aber doch anstrengende Autofahrt und wir waren am Ziel, Peschiera del Garda.

Das wirklich angenehme Klima fiel uns allen sofort auf. Ein sanfter warmer Wind vom Gardasee, für Menschen mit Asthma ideal. Eine wirklich freundliche Vermieterin zeigt es uns die große, über komplett eingerichtete Wohnung, wir packten gemeinsam Taschen und Koffer in den 2.Stock und genossen im Anschluss das mitgebrachte Mittagessen.

Vom Balkon der Wohnung konnten wir die Wasseroberfläche des Sees nicht sehen, aber etwa 15 Minuten zu Fuß und wir waren am See. Chillie war – wie immer, wenn es Wasser zu schnuppern gibt – nicht mehr zu halten, ab ins Wasser. Wasser von oben, Wasser von unten, wir drei und Chillie waren durch den einsetzenden Regen total durchnässt und so umrundeten wir nur den hiesigen, riesigen Campingplatz und kehrten völlig durchnässt in die Ferienwohnung zurück, die Waschmaschine ging sofort in Betrieb und wir entschieden uns, den Abend ruhig ausklingen zu lassen, aber die erste Pizza in Italien, auch wenn Hans und Claudia sie zum Mitnehmen bestellt hatten musste sein.

Eine ruhige Nacht wurde durch Blitz, Donner und Dauerregen unterbrochen, Chillie hat uns  alle beschäftigt, Donner macht sie echt hektisch.

Pünktlich um 5. 30 war sie hellwach, Chillie musste unbedingt raus, ich packte den Hund einen Schlüssel und ab nach draußen, leider hatte ich den falschen Schlüsselbund erwischt, Claudia rettete die unangenehme Situation. Noch einige ruhige Stunden, ein gemütliches Frühstück und dann unternahmen wir die erste Erkundungstour durch eine wirklich sehenswerte Altstadt, gemütliches Bummeln durch das Zentrum von Peschiera del Garda, von einem Teil der Festungsmauer konnte man die wahre Schönheit dieses Sees wirklich genießen, das den See umrahmende Gebirge war zwar noch von den abendlichen Gewitterwolken  umgeben aber sichtbar.

Wir schlenderten einfach durch die engen Gassen, Eis auf einer Bank an einen der kleinen Kanäle in Richtung Altstadt, immer wieder kleine Ausblicke von der Festungsmauer,  der Platz vor der Kirche, gemütliches Flanieren durch die kleine, wirklich sehenswerte Altstadt ein erholsamer Abschluss der Ferienzeit.

P1000772P1000769P1000768

Eigentlich sollten wir noch in einer Pizzeria die Köstlichkeiten Italiens genießen, wir fanden auch ein Plätzchen in der Pizzeria Cristina e Franco, der Hund war wirklich willkommen, Pizza und Ravioli mit Kürbis schmeckten wirklich ausgezeichnet, und dann noch Profiterols, Eiskaffee .., so lässt sich der Ferienausklang aushalten !

 

Wie in Italien üblich genossen wir dann eine ausgiebige Rast in den gemieteten vier Wänden, Chillie träumte von den vielen Vierbeinern, die ihren Weg gekreuzt hatten, Claudia und Hans machten es sich ebenfalls gemütlich und ich war damit beschäftigt, etwas für den Tagesausklang zu recherchieren, was wir dann unternommen haben folgt dann morgen, meinen die tavelersontour.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s