Salzburg ein Empfang mit Hindernissen & Wasserspiele Schloss Hellbrunn

Die Mozartstadt ist sicher immer einen Besuch wert und so wollten wir vor dem Festtagsrummel und dem nahenden Schulschluss noch ein ruhoges Wochenende an der Salzach verbringen.

Da wir beide diesen Fenstertag zwischen Fronleichnam ( Donnerstag ) und dem Wochende nicht frei hatten planten wir unsere Abreise von daheim gegen 16 Uhr drei Stunden Fahrt oder etwas mehr , wir sollten es bis etwa 19 Uhr geschafft haben.

Das neue Navi brachte uns ohne Schwierigkeiten in die Straße, wo sich unsere Ferienwohnung in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofes befinden sollte.

Im angrenzenden Parkdeck fanden wir auch rasch einen Parkplatz und dann schleppten wir das Gepäck, das wir auf ein absolutes Minimum reduziert hatten zum Haus. Erstes Hindernis, der Schlüsselsafe funktionierte nicht, aber ein nettes deutsches Ehepaar, das auch in einem Appartement in diesem Hochhaus vorrübergehend wohnte, half uns mit dem Schlüssel und damn funktionuerte auch der Schüsselsafe. Ähnlich wie Ford Knox, Claudia war entsetzt. Sehr unpersönliche Schlüsselübergabe. Vor der Appartementtür wieder ein Schlüsselsafe, dieser funktionierte klaglos und dann der erste Blick in die Wohnung, klein unaufgeräumt, schmutzige Bettwäsche vom Vormieter, gebrauchte Handtücher, Claudia war auf Hochtouren. Die Telefonnummer  der Vermiterin zu wählen war auch ein Reinfall, es meldete sich die Mobilbox. Kurze Zeit später eine SMS ich bin beschäftigt, was kann ich für Euch tun.
Claudia schickte ein Foto vom unaufgeräumten Zimmer, mit der dringenden Bitte , um Sanierung des Problems und ihre Wut stieg ins Unermessliche. Schließlich hatten wir die nicht gerade kleine Summe bereits über ViSA bezahlt und hätten zumindest eine saubere kleine Wohnung erwartet. Wir machten einen längeren Spziergang mit Chille, Claudia wurde etwas versöhnlicher und dann zückte sie auch wieder ihren Fotoapperat und die ersten Bilder von der Stadt Salzburg in Abendstimmung entstanden.

Chillie war wie immer höchst aufmerksam, Wasser, Hunde zum Beschnofeln, Gras an der Böschung zur Salzach, Enten zum Verscheuchen ; Hundeherz was willst du mehr,

Während ich die Zeilen verfasste lag sie mir zu Füssen und schnarchte laut und vernehmlich.Sie träumt sicher von den morgigen Abenteuern, die auf sie warten , die Wasserspiele in Hellbrunn, ein Spaziergang durch die Innenstadt, die echten Salzburger Mozartkugeln, die Festung Hohe Salzburg, da wird noch einiges zum Schnoffeln dabei sein, meinen die ladysontour von einer jetzt aufgeräumten kleinen Wohnung im Zentrum Salzburgs

 

Teil zwei sprich Tag 2

Wasserspiele Schloss Hellbrunn

Nach einer erholsamen Nacht, die Betten, schließlich doch frisch bezogen, waren wirklich bequem, musste Chillie wieder recht früh am Morgen , so gegen 6 Uhr nach draußen. Claudia schlief tief und fest, Chillie und ich maschierten durch die noch sehr verschlafene Stadt in Richtung  Salzach, und fanden sogar einen Platz am Wasser, wo wir mit Steinen spielen konnten. Wieder in der extrem kleinen Ferienwohnung , eigentlich Ein –Zimmer Appartement angekommen, nutzte ich meine Erfahrung mit unzureichend ausgestatteten Küchen, Kaffee, mitgebrachte Weckerln usw am wirklich kleinen Tisch . Wir hatten trotz allem ein gemütliches Frühstück. Sogar Chillie hattte wirklich Hunger. Nicht nur unsere Teller auch Chillies Napf war recht rasch leer.

Wir rüsteten uns zur Fahrt nach Schloss Hellbrunn. Davor noch eine positive Überraschung, die Tiefgarage hat einen recht günstigen Nachttarif und mit 5,50€ hatten wir die erste positve Überraschung am Morgen.

DSC_4167
Schloss Hellbrunn

Recht rasch kamen wir im Schloss Hellbrunn an, die Warteschlange  an der Kasse war zwar recht lang, aber die freundlichen Angestellten erledigten ihren Job  rasch und mit einem Lächeln auf den Lippen, höchst angenehm. Ich konnte dann auch gleich mein Anliegen vorbringen, die Führung für eine Schulklasse zu reservieren, auch Chillie durfte kostenlos mit und von einer spanischen Schulklasse abgelenkt, war das Warten auf unsere Führung nur halb so langweilig. Natürlich musste unsere Schäferhündin winseln und jaulen, Warten geht noch immer nicht. Die junge Frau, die uns durch die Wasserspiele führte, nahm unendlich viel Rücksicht auf unsere Jammersuse, gab uns die Chance, Chillie kurz ins Wasser zu lassen, vergaß nie, uns einen guten Platz zu verschaffen und hat mit ihrem Witz die ganze Gruppe mit viel Wasser und Fröhlichkeit versorgt, auch wir wurden nass, aber wirklich mit viel Rücksicht auf den Hund, vielen Dank, mit Hund durch die Wasserspiele ist überhaupt kein Problem. Der angrenzende Park ist  sehr gut gepflegt, der neu gestaltete Kinderspielplatz eine wirkliche Empfehlung.

Wir allerdings suchten einen anderen Platz, die Hundefreilaufzone, gut beschildert, recht groß, viel Platz zum Toben, aber bitte nicht auf die Wasserflasche für den Vierbeiner vergessen, noch gibt es keine Trinkgelegenheit für die tollenden Hunde.

Auch in Hellbrunn war die Parkplatzmiete überraschend günstig.

Wir entschieden uns, noch in Richtung Salzburg zu fahren, die echten Salzburger Mozartkugeln mussten in größerer Menge besogt werden. Wir fanden einen schattigen Parkplatz,der Weg ins Zentrum war leider mit einem tollen Taschengeschäft gepflastert, einige Rucksäcke und Taschen wollten mit nach Niederösterreich. Wenn wir Zeit haben, finden wir leider immer wieder solche Nettigkeiten. Am Domplatz gab es eine Laufveranstaltung und in einer Seitengasse eine echt uriges Gasthaus, wenige Tische im Freien, wirklich freundliche  und tierliebende Kellner und SALZBURGER NOCKERLN, die müssen in der Mozartstadt einfach gekostet werden.

Die Konditorei Fürst ist ein wirklich beliebtes Geschäft, eine lange Warteschlange , Claudia wartete geduldig im Geschäft, Chille weniger geduldig mit mir draußen, aber viele liebevolle Blicke und Streicheleinheiten vertrieben uns die Zeit und dann kam auch Claudia mit ihrer Schokobeute zurück. In der Information holte ich dann noch einige Stadtpläne und suchte nach der Jugendherberge Fehlanzeige, diese liegt so weit im Süden, dass die Gratis Stadtpläne nicht unbedingt hilfreich waren.

In der Ferienwohnung angekommen, wärmten wir auf abenteuerliche Art und Weise unsere Nudeln und unsere C&C (Chillie und Claudia ) entschieden sich für eine Pause. Nach dem ausgiebigen Ausruhen. Werden wir uns auf die Suche nach der Jugendherberge machen, um die Salzburg-Cards für 25 Jugendliche mit zu nehmen. Gleich an das Haus anschließend soll es ein Waldstück für einen Abendspaziergang geben, den werden wir dann gleich testen meinen die ladysontour,

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s