Über Passau nach Hause

Nach einem ausgiebigem Einkaufstag in Regensburg hatten wir wirklich viele nette Einkaufssackerl, in Deutschland heißen diese aber Einkaufstüten, in unserer Ferienwohnung gesammelt und erfreuten uns alle an den vielen neuen Sachen, vor allem Claudia hatte wieder einmal nette Teile entdeckt, die wir in Österreich nicht so einfach finden können. Die kleinen Läden mit sehr freundlichen, und kompetenten Verkäuferinnen boten auch in ihrer Größe wirklich gut passende Oberteile. Für die kommenden Prüfungen sollte sie jetzt auf jeden Fall kleidungstechnisch bestens gerüstet sein.

datei-15-12-16-16-59-09
Drei Frauen und ein Hund. Mehr sage ich dazu nicht 😉 

Was liegt auf unserem Heimweg, wollen wir noch über 160 km nach Bamberg fahren, sehr spät am Abend heimkommen oder? Was wäre mit Passau, die Stadt liegt auf dem Heimweg, wir waren im Herbst 2015 für einen Tag dort, die Stadt hat uns gut gefallen, der Adventmarkt sollte nach Aussagen unsere Nachbarn auch sehenswert sein, also gut, Claudia suchte eine passende Parkgarage im Zentrum, das Navi sagte ca 1 Stunde und ungefähr 100 km Entfernung aber in Richtung unserer Heimat und damit war unsere gemeinsame Entscheidung schnell gefunden. Während Claudia und Gabi das Auto aus der etwas entfernten Tiefgarage holten, packte ich noch die restlichen Sachen zusammen, beruhigte die aus allen Fenstern schauende Hündin, gemeinsam packten wir dann den Kofferraum, drei Frauen eine Hündin, viele kleine Läden mit tollen Sachen, für weitere Einkäufe blieb kein Platz. Gabis Meinung: Für ein paar Kleinigkeiten finden wir unter Chilli sicher noch Platz, Passau im Vorübergehen, ein Kaffee und eine Kleinigkeit zu essen und dann fahren wir heim.

Das Parkhaus im Zentrum war voll, im Parkdeck beim Bahnhof waren noch wenige Plätze in der obersten Etage frei, wir schlenderten durch Passau, waren beim Zusammenfluss Inn und Donau, und fanden welch Zufall wieder kleine Läden mit netten Dingen. Das Gewürzdepot hat auch in Passau eine Filiale, es gibt kleine Läden mit italienischer Mode usw und eine Filiale der Firma Schmidt aus Nürnberg, Claudias Wunsch nach genau diesem Lebkuchen ging in Erfüllung, Elisenlebkuchen in allen Sorten wanderten in ein großes Einkaufssackerl.

Während Claudia im Lebkuchenparadies war, blieben Chilli und ich vor der Tür. Eine ältere Dame war beeindruckt, ein Schäferhund ist eine echte Sensation, es gibt diese Hunderasse extrem selten, wir plauderten ein wenig, Chilli ließ die Tür nicht aus den Augen, endlich waren dann wieder alle versammelt, ein weiteres kurzes Gespräch, wir verabschiedeten uns und wanderten in Richtung Domplatz, der Adventmarkt war übervoll, wir die Chrepes schmeckten wunderbar. Eine weitere Einkaufstraße und Gabi fand die letzten Kleinigkeiten für ihre Familie.

Auf dem Heimweg wurde es nach der Grenze ganz ruhig auf der hinteren Sitzbank des Seat, Gabi und Chilli schlummerten eng aneinander geschmiegt, erst knapp vor der der Autobahnabfahrt erwachten alle, Chilli musste raus, das gab sie uns deutlich zu verstehen, wir wanderten einen finsteren Waldweg entlang, Chilli erledigte, was sie zu erledigen hatte.  Zu Hause angekommen, verteilten wir die Einkäufe und nach einer herzlichen Verabschiedung vereinbarten wir, uns bald wieder zu treffen, ein Punsch bei unserer in Regenburg bestellten Feuerstelle und vor allem ein oder zwei Einkaufstage in Passau in nächsten Frühling oder Sommer, Passau ist wirklich eine feine Stadt, meinen die ladysontour .

Der Dom in Passau ist wirklich sehensewert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s