Ein gemütlicher Vormittag im Triestingtal

Da wir beide am Feiertag ( 26.5.2016 Fronleichnam ) frei hatten und ein sonniger Tag vorhergesagt worden war, entschlossen wir unseren vielen unerledigten Arbeiten am Vormittag zu entfliehen und mit Chilli am Zobelhof ( Moststüberl Edelbacher) einen guten Most zu trinken und den Wanderweg in Richtung Eiserner Tor zu suchen.

Die Fahrt ins Triestingtal war mit einigen örtlichen Umleitungen verbunden, denn in Gainfarn war der Ortskern für die Fronleichnamsprozession gesperrt, an einem kleinen Altar im Freien vorbei konnten wir dann unseren Weg zum Zoblhof fortsetzen. Über eine kleine enge Landstraße vorbei an einigen Pferdekoppeln sahen wir unser Ziel ein gemütliches Landgasthaus mit einem überschaubaren Gastgarten im Freien. Bevor wir uns ein sonniges Plätzchen suchten machten wir uns mit unseren Hündin in Richtung Eisernes Tor auf, der gemütliche Weg befindet sich fast vollständig im Schatten und ist daher für auch für eine sommerliche Wanderung geeignet.

DSC_1016
Zahlreiche Markierungen für Wanderwege

Zahlreiche Mountainbiker verfolgten ein ähnliches Ziel, wir aber machten nach einem kurzen Spaziergang kehrt und setzen uns dann gemütlich in den sonnigen Gastgarten. Mit einigen Sonnenschirmen ausgestattet konnte man ganz entspannt im Garten sitzen. Die sehr freundliche Kellnerin wurde vom Haushund einem 14 jährigen Rüden verfolgt. Wider Erwarten wollte unsere Hündin mit dem schon sehr betagten Jagdhund Kontakt aufnehmen, der alte Hund zog es aber vor , ein schattiges Plätzchen für seinen ausgiebigen Mittagsschlaf aufzusuchen. Wir genossen unseren Eiskaffee und einen Bananensplit beide Kleinigkeiten schmeckten wirklich gut und die recht kleine Rechnungssumme machte uns die Entscheidung bald wieder zu kommen sehr leicht. Die kleine, aber feine Speisekarte enthielt eine interessante bodenständige Gerichte, die wir sicher einmal probieren werden. Dass das Stüberl nur an Feiertagen und am Wochenende geöffnet ist, wird dann verständlich, wenn man den Blick über die großen Pferdekoppeln schweifen lässt, Honig aus der eigenen Imkerei und so manches Wildgericht in der Karte deuten darauf hin, dass hier der Wirt auch noch in der Landwirtschaft und als Jäger aktiv wird. Das alles hat uns die nette Kellnerin noch verraten . Auch so kurze Ausflüge können wir in vollen Zügen genießen meinen die Ladys on tour.

DSC_1013
Koppel mit glücklich wirkenden Pferden 
DSC_1022
Ein großzügiger Parkplatz vor dem Haus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s